Neuer Glanz für die Küche

Ein neues Jahr schreit nach neuen Projekten. Wie wäre es zum Beispiel damit, die alte Küche in neuem Glanz erstrahlen zu lassen? Denn das geht mitunter einfacher, als man denkt, mit kleinen Tricks für wenig Geld.

Die Devise lautet: Pfiffige Highlights setzen und die alte Küche in einen neuen Blickfang verwandeln. Immerhin sollte es ein Ort sein, an dem man sich wohlfühlen und gemeinsame Stunden verbringen kann. 

Die Küchenfronten 

Sie eignen sich hervorragend, um frischen Wind in die Küche zu bringen. Mit etwas Geduld und Zeit kann man sie je nach Wunsch lackieren. Im Baumarkt findet man die passenden Anstriche in den verschiedensten Farben. Hier sollte man nachfragen, welcher Lack für welches Material geeignet ist. Ob beschichtete oder Holzfronten, für beide Arten gibt es spezielle Produkte.

Tipp: Lacke auf Wasserbasis sind weniger geruchsintensiv und trocknen schnell.

Neue Griffe 

Ob geschwungen, gerade oder rund, egal welche Farbe oder welches Material - Griffe gibt es in allen Variationen. Sie sind also perfekt, um ein optisches Highlight zu setzen. Der Abstand der Bohrlöcher gibt das Maß für die neuen Griffe an. So findet man schnell die passende Größe. Der Trend geht überwiegend in Richtung Edelstahl. 

Die Wände 

Nicht nur im Wohnzimmer sorgen farbige Wände für die richtige Atmosphäre, auch die Küche wird dadurch wohnlicher. Doch Vorsicht: Weniger ist mehr! Neben vielen Küchenmöbeln und Hängeschränken wirkt die Küche durch eine komplett gestrichene Wand schnell überladen. Oft genügen ein paar Streifen, um Akzente zu setzen. Ob frische Farben wie Lemon, Gemütlichkeit durch Mokkatöne oder die Trendfarbe Stahlblau - hier heißt es: Ganz nach eigenem Stil!

 
Farblich passende Deko, ein paar Kräutertöpfe oder indirekte Beleuchtung durch selbstklebende LED-Streifen - kleine Accessiores runden die gemütliche Stimmung ab. Probieren Sie es aus und sorgen Sie in Ihrer Küche für neuen Glanz!

Tangerine Tango - die Farbe des Jahres 2012

Orange wird zunehmend beliebter, das zeigt sich nicht nur in der Modewelt, sondern auch bei der Raumgestaltung, in der verstärkt auf naturelle, knallige Nuancen gesetzt wird.

So kürte auch PANTONE, ein führender Anbieter für Farbsysteme, das neue Tangerine Tango zur Farbe des Jahres. Und somit wird das wohl auch der Ton sein, der unsere Wohnwelt mit neuen, auffälligen Highlights schmückt - viel Tiefe und Energie, die uns durchstarten lässt. 

Was ist das Besondere?

Bei Tangerine Tango wurden die positiven Eigenschaften von Rot und Gelb kombiniert. Aktivität, Leben und den Hang zur Unruhe vermittelt der Rot-Anteil. Für die freundliche, wärmende Ausstrahlung sorgt Gelb. Zusammen ergibt sich der sonnige Charakter, der die Farbe vielseitig einsetzbar macht. 

Einrichten mit Akzent

Decken, Kissen, sogar Toaster oder Kaffeemaschinen in der Farbe des Jahres setzen überraschende Akzente.

Auch an der Wand bringt sie Leben in Küche, Flur oder Wohnzimmer. Ob als Eyecatcher in der Wohnungseinrichtung, der Kosmetik oder den Frühjahrs- und Herbstkollektion namenhafter Designer – diese PANTONE-Farbe Tangerine Tango wird uns dieses Jahr noch oft begegnen.
 
Also: Bringen Sie eine neue Farbe in ihr Leben!

Holzfliesen für den Balkon

Der Balkon ist die Entspannungsoase für die sonnige Jahreszeit. Warm und mediterran soll er sein. Kalte Fliesen- oder Betonböden können die Wohlfühl-Atmosphäre stören.

Holzfliesen sind eine schöne Alternative, die leicht zu verlegen ist, auch für ungeübte Heimwerker. Die Fliesen gibt es mit einem Klick- oder Stecksystem, bei dem man die einzelnen Platten einfach zusammenfügen kann. Für den Außenbereich sollten sie einer Dauerhaftigkeitsklasse von eins bis zwei entsprechen. Darauf ist beim Kauf zu achten, denn nur so sind sie ausreichend widerstandsfähig gegenüber Witterungseinflüssen.
 

Der Untergrund 

Bei einem ebenen Untergrund ist eine Vorbehandlung nicht nötig. Sind Unebenheiten vorhanden, müssen diese aber ausgebessert werden. Die Holzfliesen werden mit Kunststoffmatten geliefert, welche als Unterkonstruktion dienen, um eine Luftzirkulation zu gewährleisten. Sie lassen zudem das Regenwasser gut abfließen und schützen die Fliesen vor stehendem Wasser. Durch das einfache Stecksystem lassen sich Kunststoffmatten und Holzfliesen einfach miteinander verbinden. 

Die Bewegung des Holzes 

Durch die unterschiedlichen Witterungseinflüsse ist das Holz in ständiger Bewegung. Zu schmale Fugen können bei der Ausdehnung zum Problem werden. Vorteil der Klick- und Stecksysteme: die vorgegebene Fugenbreite. Zu festen Bauteilen, wie zum Beispiel Wänden, sollte ein Abstand von 15 Millimetern eingehalten werden. So ist ein sicheres und gleichmäßiges Verlegen möglich.

Eine einfache Sache, ebenso wie die Pflege. Durch die Behandlung mit einem Öl oder einer Holzlotion einmal im Jahr wird man lange Freude am eigenen Urlaubsparadies haben.

Luxus für Boden und Wände: Lederfliesen

Ob als Bodenbelag oder an der Wand: Lederfliesen bringen einen Hauch von Luxus in die eigenen vier Wände. Ein Trend, der vielen noch unbekannt ist.

Wer Wert auf Qualität legt und dafür auch gerne ein bisschen mehr Geld ausgibt, findet hier sicher genau das, was er sucht. Mit 50 Euro pro Quadratmeter ist man dabei, aber natürlich sind nach oben hin keine Grenzen gesetzt.

Wohlfühleffekt

Entspannung und Ruhe – der Wohlfühleffekt kommt nicht zu kurz. Durch ihr natürliches Aussehen verschaffen Lederfliesen dem Raum eine warme und behagliche Atmosphäre. Dies kann man sich nicht nur im Wohn- und Schlafbereich zu Nutze machen, auch dem Bad verleihen sie ein besonders angenehmes Flair. Lederfliesen können sowohl am Boden als auch an der Wand zum Einsatz kommen. Das macht die Verwendung sehr vielfältig und schafft besondere Akzente.

Hochwertig und individuell

Keramikfliesen und Laminat findet man in jedem Haus. Man schätzt deren Vorteile, wie beispielsweise die einfache Pflege und die Strapazierfähigkeit. Lederfliesen können da gut mithalten, zudem sind sie wärmedämmend und schallisolierend. Ihr Leder ist aus hochwertiger Büffelhaut, was viel robuster ist als das normale Möbelleder. Das Material lässt sich problemlos absaugen und auch leicht feucht wischen. Zur Pflege wird einmal im Jahr Bienenwachs aufgetragen, so werden die Fliesen geschützt und bleiben lange schön. Mit der Zeit dunkelt das Leder etwas ab – ein schöner Nebeneffekt, der einen individuellen Charakter verleiht.

Die Wohnwelt in Farbe

Den Mut zur Farbe finden - das ist leichter gesagt als getan. Sie vermitteln eine gewisse Stimmung oder sollen unsere Empfindungen beeinflussen.

Die Grundwirkungen einzelner Farben sollte man deshalb nicht außer Acht lassen. Hier eine kleine Übersicht:

 

Gelb: Sonnig und positiv! Räume erscheinen größer, es verschafft uns Energie für geistige Tätigkeit, regt Konzentration und Gespräche an.

 

Orange: Die entspannte Farbe für Gemütlichkeit. Lichtbringend und gut für gesellschaftliche Räume. Orange bringt uns zusammen.

 

Rot: Anregung pur, aktiv und fördernd. Man sollte Rot mit Bedacht anwenden, denn zu viel davon bringt schnell Unruhe mit sich.

 

Blau: In Maßen angewendet verschafft es uns Ruhe und Harmonie, doch in Massen wirkt es schnell sehr kalt und ungemütlich.

 

Grün: Die Quelle von Energie und Sicherheit. Grün lädt uns auf und bringt Natur ins Raumklima.

 

Braun: Natürlich, urgemütlich und ausgleichend. In so gut wie allen Bereichen anwendbar und in feinsten Tonabstufungen eine optimale Farbe für jeden Tag.

 

Weiß: Weiß baut eine Art „Allgemeinheit“ auf und neutralisiert. Zudem hellt es auf. Eine weiße Wand ist in jedem Raum zu empfehlen.

  

Das sind natürlich nur Grundaussagen, die zum allgemeinen Wohlbefinden beitragen können.

 

Denn im Vordergrund steht immer die eigene Note. Weiß man, wie die Farben uns beeinflussen, kann man von Anfang an mit einer Grundüberlegung an die Gestaltung der eigenen vier Wände herantreten. Eine Wand in Orange zaubert nicht automatisch die Gemütlichkeit her, sie trägt dazu bei. Die eigene Wohnwelt lebt vom Zusammenspiel, vom eigenen Charakter. Bedenken Sie immer, dass Möbel, Gardinen, Licht und Dekorationen die Wirkung einer Farbe verändern und den Raum füllen. Ihr Wohnzimmer kann auch komplett in Blau getaucht sein, solange Sie sich darin wohlfühlen – auch wenn jeder Experte davon abraten würde.